Heraldica Nova Blog

0

Recent Publications – Update September 2022

  The days grow shorter and autumn is slowly making its presence felt. Are you still looking for the right reading on heraldry for the last days of summer? Perhaps you will find something suitable in this list: We have done a little research for you and compiled a list of articles and books in which heraldry plays a central role. Since our last update, a number of interesting...

0

Wappen und Heraldik in der deutschen Wikipedia IV

Der vierte und letzte Teil meiner Serie (siehe hier für Teil 1, Teil 2 und Teil 3) begleitend zur Überarbeitung des Wikipedia-Artikels “Heraldik” ist der Geschichte dieser Disziplin im 20. Jahrhundert gewidmet. Hier gilt für den bisherigen Wikipedia-Artikel im wesentlichen das Gleiche, was ich schon in bezug auf das 19. Jahrhundert gesagt hatte: Wie die meisten Einführungen in die Heraldik hatte der Artikel bislang nichts zur Geschichte der Disziplin...

0

Call for Bursaries: XXIInd Colloquium of the International Academy of Heraldry, Lund, 16-19 August 2023

From 16th to 19th August 2023 the Colloquium of the International Academy of Heraldry will again take place in Lund. The Académie internationale d’héraldique (AIH) is pleased to offer two bursaries each amounting to a maximum of 600 euros to assist early career scholars/professionals with travel, accommodation and registration at the Lund colloquium. In addition, the Societas Heraldica Scandinavica offers one bursary in honour of the late Antti Matikkala...

0

Wappen und Heraldik in der deutschen Wikipedia III

In fast allen Einführungen in die Heraldik, die zwischen den 1880er Jahren und bis in die Gegenwart erschienen sind, wird die Geschichte des eigenen Fachs mit sehr ähnlichen Schwerpunkten, oft auch sehr ähnlichen Worten meist knapp dargestellt. Bei aller Knappheit findet sich aber immer recht viel Raum für die mittelalterliche Geschichte der heraldik, oder zumindest für eine Darstellung verschiedener mittelalterlicher Entwicklungen und Ereignisse, die mehr oder minder assoziativ mit...

0

Wappen und Heraldik in der deutschen Wikipedia II

Heraldische Themen sind in der deutschsprachigen Wikipedia mehr von heraldischen Lehrbüchern des 19. Jahrhunderts als den quellenkritischen Fortschritten der Geschichtswissenschaft im gleichen 19. Jahrhundert, der kulturwissenschaftlichen Wende im 20. Jahrhunderts oder den aktuellen Forschungen des 21. Jahrhunderts geprägt – so hatte ich in einem ersten Beitrag lamentiert, und um nicht nur zu lamentieren, auch einen Entwurf vorgestellt, was man besser machen könnte. Hier nun die Fortsetzung: Da der bisherige...

0

Another Grünenberg Copy

Some time ago, I started a little series on the Grünenberg armorial and its manuscripts. (Have a look here and here, if you like). As it turned out, Grünenberg’s work – which often is praised as one of the most important medieval armorials – is extant in relatively many manuscripts: in addition to the two famous copies at Munich and Berlin, Bernd Konrad, František Pícha, and I have identified...

Wappen und Heraldik in der deutschen Wikipedia

Heraldische Themen sind in der Wikipedia gut vertreten, was wohl niemanden überraschen wird. Wie die Diskussionsseite des Heraldik-Artikels zeigt, ist das Thema auch kommerziell interessant genug, dass entsprechende Unternehmen Wikipedia als Werbeplattform zu missbrauchen versuchen. Es gibt unter anderem auch ein Wikipedia-“Projekt” zur Heraldik und ein von Wikipedia unabhängiges Heraldik-Wiki. Der Schwerpunkt aller dieser Seiten und Projekte liegt, wie zu erwarten, auf der gegenwärtigen Heraldik (nicht der historischen) und...

3

[Beitragsserie] Die neun Helden in der Konstanzer Konzilschronik – Teil 3

Ziel der vorliegenden Reihe ist es, Darstellungstraditionen und Ordnungsmuster innerhalb der Wappen der Neun Helden in der Konstanzer Konzilschronik aufzudecken. Dazu wurden im ersten vorausgegangenen Beitrag Aufbau und Entstehungskontext der Handschriften Pr und G betrachtet (zum ersten Beitrag). In einer zweiten Arbeit wurden anschließend imaginierte Wappen allgemein sowie die Wappen der Neun Helden im Speziellen vorgestellt und die Darstellung letzterer in Pr und G erarbeitet (zum zweiten Beitrag). In...

0

[Beitragsserie] Die neun Helden in der Konstanzer Konzilschronik – Teil 2

Der folgende Beitrag ist der zweite Teil einer dreiteiligen Reihe über die Wappen der Neun Helden in der Konstanzer Konzilschronik. Während im ersten Teil ein Blick auf den Aufbau der Handschriften Pr und G geworfen wurde, sollen im Folgendem imaginierte Wappen und die Wappen der neun Helden vorgestellt werden, um die heraldischen Zeichen in Pr und G analysieren zu können.

0

[Beitragsserie] Die neun Helden in der Konstanzer Konzilschronik – Teil 1

Einführung Die Wappen der Konstanzer Konzilschronik waren von 2015 bis 2017 Gegenstand einer Reihe von Beiträgen, die Christof Rolker und Tina Raddatz auf Heraldica Nova veröffentlichten. Mit dem vorliegenden Text wird eine neue, dreiteilige Beitragsserie gestartet, die sich auf diese großartigen Aufsätze stützt. Im Fokus steht eine einzelne Wappenreihung, die Ternionen (das heißt Dreieranordnungen) der sogenannten Neun Helden, welche sich in der Konzilschronik ausschließlich in der Prager Handschrift (Pr)...

1

Ein digitales Wappenbuch habsburgischer Gnadenakte

Seit 1967 bilden fünf Bände zu den Standeserhebungen und den Gnadenakten der Habsburger von Karl Friedrich von Frank eine verlässliche Übersicht der im ehemaligen „Adelsarchiv“1 verwahrten, alphabetisch geordneten Akten der Reichskanzlei und Hofkanzlei (bzw. ab 1848 des Ministerium des Inneren) bis zur ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Peter Frank-Döfering ergänzte diese mit seinem Adelslexikon zum österreichischen Kaisertum 1989.2 Beide Übersichten umfassen Gnadenakte, insbesondere Standeserhebungen, der Habsburger als Kaiser sowie...

0

Early Heraldry in the Late Romanesque Wall Paintings of the Church of Artins (France)

Forgotten in the depot of the ‘Kunstsammlungen’ in Coburg Castle for decades, a ‘medieval tapestry’ was rediscovered in 2014. Soon after, it was determined, that the ‘tapestry’ was not in fact a tapestry, but a medieval wall painting that had been removed using the so called ‘strappo’-method.[1] Besides the monumental battle scene, three smaller painted fragments – showing early modern coats of arms – were also found in Coburg...

Search OpenEdition Search

You will be redirected to OpenEdition Search