[Paper:] Marc von der Höh (Bochum), Heraldry and the City – the case of Cologne (13th-15th century)

Mommersloch beschnittenDie Heraldik einer der größten Städte nördlich der Alpen ist bislang nicht Gegenstand einer methodisch und theoretisch zufriedenstellenden Untersuchung gewesen. Der vorgeschlagene Vortrag wird Ergebnisse einer langjährigen Beschäftigung mit der heraldischen Praxis im mittelalterlichen Köln bündeln. Dabei werden drei Aspekte besonders in den Fokus genommen: Zunächst die materialgebundene Rekonstruktion des spezifischen Zeichensystems der bürgerlichen Heraldik innerhalb der Stadt, die in Beziehung zur verwandtschaftlichen Strukturierung der Kölner Führungsschichte vom 13. bis zum 15. Jahrhundert gesehen werden muss. Hierbei wird insbesondere von der reichen Siegelüberlieferung auszugehen sein. Gezeigt werden wird, dass sich innerhalb der Stadt spezifische Konventionen der heraldischen Assoziation und Differenzierung rekonstruieren lassen, die nicht als Abweichung vom heraldischen System sondern als eigenständige Ausprägungen des heraldischen Bezeichnungspotentials ernstgenommen werden müssen. Als besondere mediale Konkretisierung heraldischer Zeichen soll zweitens auf die Ausstattung privater Wohnhäuser eingegangen werden, insbesondere auf Wappendecken und Freskierungen, wobei auch auf die besonderen Überlieferungsbedingungen in nordalpinen Großstädten einzugehen sein wird. Von einem konkreten Fall ausgehend wird dann drittens die Bedeutung der Materialität heraldischer Darstellungen durch den Bezug zu den Produzenten von Wappendarstellungen (Schildermaler, Goldschmiede, Wappensticker) herausgearbeitet werden.


Conference: Heraldry in the Medieval City: The Case of Italy in the European Context (Journées Héraldiques 5), Rome, 5th-7th May 2015


Heraldica Nova

This is the account of the Heraldica Nova editorial team.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *